zurück Druckansicht öffnen Seite als PDF anzeigen
Darstellung:


IWm 02 a Füllziegel-Wohnungstrennwand mit Vorsatzschale

Wand: gegen unbeheizte, frostfrei zu haltende Gebäudeteile (ausgenommen Dachräume) (BG1)
Anmelden und Kopie dieses Bauteils bearbeiten

A++
RL6
0,761 W/m²K
A++
A+
A
B
C
D
E
F
G
OI-Klasse (BG1)³
E
Masse 524,7 kg/m²
PENRT 908 MJ/m²
GWP100 Summe 82,1 kg CO2/m²
AP 0,225 kg SO2/m²
Nr. Typ Schicht (von innen nach aussen) d
cm
λ
W/mK
R
m²K/W
ΔOI3
Pkt/m²
1 homogene Schichthomogene Schicht Gipskartonplatte (900 kg/m³) 1,50 0,250 0,06 ¹ 4
2 inhomogene Schicht mit 2 Subschichteninhomogene Schicht mit 2 Subschichten Mineralwolle zw. Schwingbügel, Luftspalt 6,00      
    62,3 cm (33%) Luftschicht stehend, Wärmefluss horizontal 15 < d <= 20 mm 2,00 0,118 0,17 ¹ 0
    62,3 cm (66%) Glaswolle MW(GW)-W (18 kg/m³) 4,00 0,038 1,05 ¹ 3
    0,2 cm (0%) Stahlblech, verzinkt 6,00 50,000 0,00 ¹ 4
3 homogene Schichthomogene Schicht Hochlochziegel 17 cm bis 38 cm + Normalmauermörtel (1450 kg/m³) 4,00 0,577 0,07 10
4 inhomogene Schichtinhomogene Schicht Inhomogen (Elemente horizontal) 17,00      
    33,9 cm (85%) Stahlbeton 80 kg/m³ Armierungsstahl (1 Vol.%) 17,00 2,300 0,07 33
    6,1 cm (15%) Hochlochziegel 17 cm bis 38 cm + Normalmauermörtel (1450 kg/m³) 17,00 0,577 0,29 7
5 homogene Schichthomogene Schicht Hochlochziegel 17 cm bis 38 cm + Normalmauermörtel (1450 kg/m³) 4,00 0,577 0,07 10
6 homogene Schichthomogene Schicht Edelputzmörtel CR Kalkzement (1600 kg/m³) 1,50 0,780 0,02 ¹ 3
    Rsi / Rse = 0,130 / 0,130  
    R' / R'' (max. relativer Fehler: 36,4%) = 1,792 / 0,836  
    Bauteil 34,00   1,314 74

¹ Schicht ist OI3-relevant ab BG1
² U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) berechnet nach ÖNORM EN ISO 6946. A++: U-Werte im Bereich der Markierung A++ (0,20 W/m²K) sind notwendig, um derartige Gebäude zu errichten. RL6: OIB Richtlinie 6 (April 2007); In ganz Österreich seit 1.1.08 verbindlich festgelegter max. U-Wert (0,60 W/m²K) für alle Neubauten sowie instandgesetzte bzw. erneuerte Bauteile.
³ Für die OI-Klasse wird neben den ökologischen Kennzahlen auch der U-Wert des Bauteils berücksichtigt