EP Eutrophierungspotenzial

Beitrag zur Eutrophierung (Überdüngung mit nicht organischen Nährstoffen)


Eutrophierung ist die Übersättigung eines Ökosystems mit essentiellen nicht organischen Nährstoffen wie Stickstoff- und Phosphorverbindungen, die unter natürlichen Bedingungen nur in geringen Konzentrationen vorhanden sind. Dies führt in Gewässern zu vermehrter Produktion von Algen und Wasserpflanzen und in der Folge zu einer Verschiebung der Artenvielfalt des Ökosystems.


Das Eutrophierungspotenzial des Nährstoffeintrages wird in kg (PO4)3- -eq (Phosphat-Äquivalenten) angegeben. Für die Berechnung werden die Charakterisierungsfaktoren gemäß ÖNORM EN 15804, Anhang C herangezogen. Bei Ökobilanzdaten älteren Datums (vor Herausgabe der ÖNORM EN 15804:2014) wurden die Charakterisierungsfaktoren gemäß CML 2001 v3.9 verwendet



Nachweis: Ökobilanzierung gemäß „Aufnahmekriterien für produktspezifische Ökobilanzdaten in die baubook“.


Seite drucken
Fenster schließen